Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.
Christian Heckler Praxis Schritt für Schritt - Ideale Säuglingsentwicklung

Die ersten Schritte auf eigenen Füßen

Schuhe braucht das Kind erst, wenn es frei läuft. Bis dahin darf es barfuß laufen oder rutschfeste Socken tragen. Baby's erste Schuhe sollten so aussehen: knöchelhoch mit fester Fersenkappe und biegsamer Sohle für ein effektives Abrollen.

Aber vor allem sollten Sie passen!

Und nicht erschrecken, wenn Ihr Kind bei der ersten Schuhanprobe weint, das Gefühl ist natürlich noch ungewohnt. Doch schon nach wenigen Schritten ist alles vergessen und der frischgebackene Fußgänger läuft stolz in seinen ersten Schuhen nach Hause.

Haben Sie noch Fragen? Ich stehe Ihnen gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.
 

Das Baby unterwegs

Entsprechend dem Entwicklungsstand Ihres Kindes gibt es die verschiedensten Transportmöglichkeiten.

Prinzipiell gilt: Säuglinge benötigen immer Unterstützung des Kopfes und des Rumpfes. Sie werden am besten liegend getragen.

Kinder, die sich selbst schon aufsetzen, können aufrecht getragen werden.
 

Zu Fuß

(+) empfehlenswert
Das Tragetuch
Bei richtiger, altersentsprechender Anwendung ist dies eine gute Transportmöglichkeit. Sie sollten jedoch einseitiges und zu langes Tragen vermeiden - Ihrem eigenen Rücken zuliebe.

bedingt empfehlenswert
Der Tragesack
Nur für eine kurze Tragezeit empfehlenswert, da die Wirbelsäule des Kindes durch die aufrechte Haltung stark belastet wird. Eine Überstreckung der Halswirbelsäule und des Schultergürtels wird bewirkt und ist schädlich.

(+) empfehlenswert
Das Tragegestell
Für Kinder, die frei sitzen können, ist dieses Transportmittel ideal.

(+) empfehlenswert
Der Kinderwagen
Er ist das erste Transportmittel und kann frei genutzt werden, bis das Kind frei sitzt. Danach steigt es um in Sportwagen oder Buggy.

(+) empfehlenswert
Der Sportwagen
Er hat eine verstellbare Rückenlehne und ist gerade für lange Strecken gut geeignet, da das Kind auch bequem liegen und schlafen kann.

(+) empfehlenswert
Der Buggy
Er ist leichter und praktischer als der Sportwagen und daher sehr beliebt. Achten Sie bitte darauf, dass die Rückenlehne verstellbar ist, damit das Kind bei Bedarf bequem schlafen kann und nicht zusammengekauert liegen muss. Buggys ohne verstellbare Rückenlehne sind nur für kurze Strecken geeignet!
 

Mit dem Fahrrad

(+) empfehlenswert
Der Kindersitz
Nur für Kinder, die frei sitzen können. Es gibt Fahrradsitze, die vorne am Lenker oder hinten auf dem Gepäckträger montiert werden. Sicherer für Sie und Ihr Kind sind letztere, da das Kind nicht in den Lenkvorgang eingreifen kann. Für beide Möglichkeiten gilt: Fußschutz und Sicherheitsgurt sowie Helm für Ihr Kind.
» ADAC Test - Kind im Fahrradanhänger oder Kindersitz?
 

Mit dem Auto

(-) Nicht empfehlenswert
Tragetasche oder Kinderwagenoberteil
(gesichert auf der Rückbank)
Diese Transportmöglichkeit ist nur eine Notlösung und birgt eine erhöhte Verletzungsgefahr bei Unfällen.

(+) empfehlenswert
Der Babysitz
(auch Babysafe etc.)
Er ist die sicherste Art, das Baby zu transportieren. Kann das Kind frei sitzen, fährt es im verstellbaren Kindersitz angeschnallt auf dem Rücksitz mit.